You are not logged in.

21

Sunday, September 9th 2012, 11:54pm

Was ist daran extrem? Ich bin nackelig, na und? Andere Leute sind angezogen, für mich ist das ganz normal. Ich liebe es, wenn ich nackt sein kann, ich liebe es, den Wind, die Sonne, den Regen auf der Haut zu spüren.

22

Monday, September 10th 2012, 9:37am

Hi Yasi

Hi Yasi, ich finde cool, dass Du so gerne nackig bist. Ich liebe es auch. Am WE war ich auch viel nackig. Zu hause, im Garten, am See und abends beim Grillen bis es dann zu kalt wurde. Aber auf die Strasse, zum einkaufen oder zieh ich dann doch was an. Aber vielleicht bin ich da nur zu feige :huh:

23

Saturday, September 29th 2012, 10:29am

ICh finde, Kinder haben da normal kein Problem mit, ich hatte jedenfalls nie damit ein Problem. Nur wenn ein Junge oder ein Mädchen sich nicht nackt ausziehen will, dann muss man das akzeptieren und nciht so als blöd oder so sagen. Denn dann kann das sehr nachteilig sein und Hemmungen aufbauen finde ich. Und das kriegt das Kind nie mehr weg oder nur ganz schwer. Da gab das mal einen Artikel in einer Zeitschrift für Eltern, da wurde das so beschrieben so ähnlich.

24

Sunday, September 30th 2012, 4:28pm

Ich finde den Lebenstil von Yasi einfach toll. Ich würde es genauso machen, aber ich hab für sowas leider noch zu viel Scham. Ich find das nicht so extrem, in einem Dorf kann man das schon machen, aber wenn man so wie ich in einer Stadt wohnt, sieht das schon ganz anders aus. Da würde mich schon gleich die Polizei besuchen. :) So bin ich auch gerne überall nackt wenns mir möglich ist, aber auf der Straße oder vor bestimmten Personen kann ich es irgendwie einfach noch nicht. Aber Hut ab!

25

Sunday, October 21st 2012, 8:40pm

Hi Svenja,

ich bin jeden Tag vollkommen nackt, egal was ich mache. Gut, wenn ich zur Schule gehe, dann natürlich nicht, aber ich ziehe mir auch da nur soviel an, wie unbedingt notwenig ist; meist nur ein kurzes Kleid oder ein T-Shirt mit Rock.

Und ich denke, dass ich, wenn ich in einer Stadt wie München, Hamburg, Berlin usw. wohnen würde, auch nicht vollkommen nackelig unterwegs wäre; da gibt es ja diese gesellschaftlichen Zwänge, leider! Aber bei uns im Dorf kennt mich jeder eigentlich nur nackich, und das seit meiner Geburt. Niemanden stört sich daran, wenn sie mich sehen, im Gegenteil, sie grüßen mich freundlich. Warum sollte ich also daran etwas ändern?

26

Sunday, October 21st 2012, 10:29pm

In fast allen Ländern und zu fast allen Zeiten war Nacktheit vor der Pubertät noch selbstverständlich oder zumindest nicht anstößig. Kinder denken sich nichts dabei. Es war selbstverständlich: vor der Pubertät sind noch keine sexuellen Interessen bestimmend und eben deshalb gehen sie auch unbefangen auf nackte zu und sprechen sie an. Deshalb finde ich auch den Hinweis, Kinder könnten mich sehen, wenn jmd. Anstoß an meiner Nacktheit nimmt, besonders unpassend. Gerade die offene Begegnung würde Missverständnisse ausräumen. Vorurteile der Eltern und Freizügigkeit unter nackten Badegästen stehen dieser Begegnung aber im Weg. Das Problem heute ist die Sexualisierung der Gesellschaft und die Auflösung der Familie. Wo sexuelle Freizügigkeit selbstverständlich überall ausgelebt wird, muß man Kinder ausschließen, wo Schranken fallen. Nacktheit unter Einschluss von Kindern setzt voraus, dass sexuelle Kontakte im gegebenen Umfeld Tabu sind. Viel zu oft mußte ich erfahren, dass Kinder schon weit mehr aufgeklärt und erfahren sind als ich. Wo sie unbefangen auf mich zugehen, muß ich mich zudem vor dem Verdacht der Päderastie schützen. Dazu kommen die dümmsten Gerüchte von psychischen Schäden, wenn Kinder jmd. nackt sehen. Zudem fehlen persönliche Bindungen und menschliche Begegnung. Persönliches Vertrauen ist Grundlage für ein weniger distanziertes Zusammenleben. Wo Kinder nicht mit den eigenen Eltern aufwachsen, wäre ich auch skeptisch, wenn Erwachsene mit Kindern nackt baden. Es ist wichtig, das Kinder Eltern und Vertraute haben, mit denen sie über ihre Erlebnisse sprechen. Stattdessen werden sie heute bezahleten Aufsichtspersonen ausgeliefert, die sich - nicht mehr ihrem Gewissen verpflichtet (das ist heute fast ein Fremdwort) - vor allem juristisch absichern müssen, weil ein anonymes rechts-totalitäres System (genannt "Rechststaat") über sie wacht, das jeden Konflikt vor Gericht bringt. Der Naturismus will aber eine familiäre Atmosphäre schaffen, die Konflikte in persönlicher Ausprache löst, statt sich vor einer breiten Öffentlichkeit gegenseitig zu diffamieren. Das setzt aber bei Kindern die Anwesenheit und Ansprechbarkeit der Eltern voraus. Nur in so einem Umfeld können Kinder glücklich aufwachsen.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

crisscross

Unregistered

27

Friday, July 26th 2013, 5:08pm

Ich denke alles es ist alles eine Sache der Erziehung. Wenn Kinder offen erzogen werden haben sie später auch keine oder wenig Scham. Es gibt aber bestimmt auch hierbei Ausnahmen. Ich find den Lebensstil von yasi echt faszinierend und macht mich echt neidisch das ich nicht so aufwachsen durfte. Da meine Eltern da ein wenig spießig sind habe ich leider ein hohes Scham Gefühl.

28

Friday, July 26th 2013, 6:58pm

Genau so ist es!
Welcher Geist ist so leer und blind, dass er nicht erkennen kann, dass der Fuß edler ist als der Schuh un die Haut schöner als der Stoff ist?

Michelangelo